Zweites Gesetz zur erbrechtlichen Gleichstellung nichtehelicher Kinder

Mit Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte wurde das bisher geltende Nichtehelichenerbrecht für verfassungswidrig erklärt. Danach waren nämlich nur nach dem 1.07.1949 geborene nichteheliche Kinder nach ihrem Vater erbberechtigt. Der deutsche Gesetzgeber hat das Nichtehelichenerbrecht überarbeitet und nunmehr für künftige Sterbefälle alle vor dem 1. Juli 1949 geborene nichteheliche  Kinder ehelichen Kindern gleichgestellt. Nichteheliche …

Nachlassgestaltung mit Bedürftigentestament

Soll das Vermögen an eine Person vererbt werden, die verschuldet ist, besteht die Möglichkeit, dass die Eigengläubiger des Erben, im Falle einer Dauerarbeitslosigkeit der Träger von Sozialleistungen, auf das Erbe zugreifen. Um diese Situation zu vermeiden, sind erbrechtliche Regelungen zu treffen, die einerseits eine Versorung des Erben aus dem Nachlass sicherstellen, andererseits den Gläubigern …